Die Tapete

Die Mustertapete
Die neben der Raufaser immer noch am häufigsten verwendete Tapete ist die Papiertapete - meist in der Form der bedruckten Mustertapete. Die Papierbahn - inzwischen oftmals aus Recyclingpapier - wird in mehreren Durchgängen auf der Vorderseite bedruckt.
Für Abschlüsse oder Spezialeffekte sind zu vielen Kollektionen passende Bordüren erhältlich.

Raufaser
Die Raufaser (oder nach alter Rechtschreibung Rauhfaser) ist Deutschlands beliebteste Wandbekleidung.
Bei der Raufaser handelt es sich um eine Wandbekleidung,die aus mehreren Papierschichten besteht und in die strukturbildende Holzfasern fest eingearbeitet werden.
Die Raufaser kann auf jedem tapezierfähigen Untergrund verarbeitet und auch mehrfach mit beliebigen Wandfarben überstrichen werden.

Vliestapeten
Vliestapeten gibt es in vielen attraktiven Mustern und Farben, häufig mit passenden Bordüren, aber auch mit ansatzfreien Strukturen und Prägungen, die man nach eigenen Vorstellungen farbig gestalten kann.
Was diese Gattung jedoch von herkömmlichen Papiertapeten unterscheidet, ist ihre Maßhaltigkeit: Vliestapeten können ohne vorheriges Einweichen verklebt werden, da das Trägermaterial aus feuchtigkeitsbeständigen, maßstabilen Vliesfasern besteht. Wer schon mit Papiertapeten gearbeitet hat, weiß diesen Vorteil zu schätzen. Durch den Kleister dehnen sich Papiertapeten bis zu 15 mm aus. Klebt man die Bahn vor Ablauf der Weichzeit an die Wand, entstehen fast zwangsläufig Längsfalten. Wartet man zu lange, ist die nasse Tapete schwieriger zu kleben und reißt leicht ein. Bei gemusterten Tapeten sind gleich lange Weichzeiten besonders wichtig, da es hier zu Verschiebungen des Musteransatzes kommen kann. Mit Vliestapeten passiert so etwas nicht.

Nostalgie an der Wand
Im Zuge der Retro-Welle werden neuerdings auch wieder Mustertapeten verlegt, die in der Gestaltung stark an die farbenfrohen Experimente der siebziger Jahre erinnern.
Als Fototapete bezeichnet man bildbeschichtete Tapetenbahnen, die aneinandergefügt werden, um eine Wand mit einem Fotomotiv zu schmücken. Oft werden die Einzelteile der Bildtapete im Flachsieb- oder im Offset-Druckverfahren hergestellt.
Fototapeten können in der Regel mit normalem Tapetenkleister tapeziert werden.
Besonders beliebte Fototapeten sind Postkartenmotive (z.B. die Skyline von New York) und Landschaftenschaften wie ein Wald oder Strand. Auch Naturmotive, wie Gras, Bambus oder Rose sind immer noch im Trend.

Wände im Kinderzimmer
Kinder mögen bunte und kräftige Farben. Daher ist es bei langweiligen weißen Rauhfaserwänden oft nur eine Frage der Zeit, bis die lieben Kleinen Ihrer Kreativität durch Bemalen mit Buntstiften oder Wachsmalstiften Ausdruck verleihen. Um dem zuvor zu kommen, bietet es sich an, bei der Auswahl der Wandbekleidung gleich an den Geschmack des Nachwuchses zu denken.

Flüssigtapete
Raumambiente mit Flüssigtapete
Flüssigtapete oder "Flüssige Rauhfaser" sind verbreitetete Begriffe für eine Tapetenform, die als Trockenmasse geliefert wird, bauseitig mit Wasser vermengt wird und ähnlich einem Brotaufstrich auf die Wände und Decken aufgebracht wird.
Anders als bei der Raufasertapete entsteht die rauhe Oberflächenstruktur allerdings nicht durch die Beimischung von Holzspänen, sondern durch das Beimischen von Baumwolle oder anderen Textilien. Daher spricht man auch von Baumwollputz.

Baumwollputz - Spritztapete
Baumwollputz in Jeans-Optik
Als Baumwollputze (oder Spritztapete) bezeichnet man eine Wandbekleidung, die als Trockenmasse geliefert wird, bauseitig mit Wasser vermengt wird und ähnlich einem Brotaufstrich auf die Wände und Decken aufgebracht wird.
Da das Endergebnis Ähnlichkeit mit einer Rauhfasertapete hat, bezeichnet man Baumwollputz daher oft auch als "Flüssige Rauhfaser" oder Flüssigtapete.

EMV-Tapete zur Strahlungsabschirmung
Mit der immer stärkeren Vernetzung unserer Gesellschaft nehmen auch Störungen durch elektromagnetische Strahlungen zu. Diese beeinträchtigen aber unter Umständen technische Geräte (z.B. in der Medizin). Empfindliche Menschen fühlen sich unter Umständen auch durch Elektrosmog beeinträchtigt.
Diese elektromagnetischen Strahlungen können von speziellen Wandbelägen abgeschirmt werden, den sogenannten EMV-Tapeten. EMV bedeutet "elektromagnetische Verträglichkeit".
Andere - umgangssprachliche - Bezeichnungen für diese Art von Wandbelag sind Elektrosmog-Tapete, EMV-Abschirmungstapete, Abschirmtapete, Kupfertapete oder magnetische Tapete.

Präsentationstapete und Magnettapete
Präsentationstapeten eignen sich als Projektionsfläche für Beamer, Overhead-Projektor oder ein Whiteboard. Außerdem können Präsentationstapeten wie Magnet-Wände eingesetzt werden. Die Oberfläche der Präsentationstapete ist speziell beschichtet, damit eine absolut glatte, fehlerfreie Oberfläche erzielt werden kann, die zusätzlich leicht reflektiert.
Ein bekannter Markenname für diese Projektionstapeten ist die Marke "Van der Rolle".
Dennoch können Präsentationstapeten wie ganz normale Tapeten verarbeitet werden.

Borten- Anwendung
Für Borten gibt es verschiedene Anwendungen. Viele Kunden des Fachgeschäftes wissen nichts Rechtes damit anzufangen, weil ihnen die Erfahrung über die dekorativen Einsatzmöglichkeiten fehlen.
Borten erfordern deshalb als Zusatzartikel eine individuelle Beratung mit Gestaltungsvorschlägen. Sie finden sich zum Teil in den Tapetenmusterbüchern.
Am meisten werden Borten für den oberen Wandabschluss verwendet. Sie trennen die Wand von der Decke durch einen optisch auffallenden Streifen und üben an dieser Stelle eine vermittelnde Funktion aus. Der Einsatz ist jedoch nur zu empfehlen, wenn die Decke gerade verläuft. Buckelige, aus dem Winkel laufende Decken, wie sie in Altbauten vielfach anzutreffen sind, würden durch eine dort angelegte Borte verstärkt betont und störend wirken. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Streifen 15 bis 20 cm tiefer anzulegen. Damit lässt sich eine horizontale Flächengliederung erreichen.